Vita

Lebenslauf Andreas Conrad (PDF)

1977
geboren in München

1982
Beginn regelmäßigen Cembalounterrichts

1990-1995
Gaststudium im Fach Cembalo am Hermann-Zilcher-Konservatorium Würzburg bei Lucy Hallman-Russell und Prof. Mark Kroll

1993
Beginn regelmäßigen Orgelunterrichts an St. Anna, Augsburg, und regelmäßigen Orgelspiels an der Emmausgemeinde, Neusäß

1995
Bundesstipendium an der Schülerakademie in Braunschweig: Renaissance- und Barock in England

1995-1998 / 2002-2003
Aktive Teilnahme an der Sommerakademie für Alte Musik Innsbruck:

  • Meisterklasse Prof. Johann Sonnleitner, Cembalo
  • Meisterklasse Prof. Jesper Christensen, Generalbass

1997-2004
Studium der Evangelischen Kirchenmusik B- und A-Diplom an der Kirchenmusikhochschule Tübingen

2004-2008
Diplom für Alte Musik mit Hauptfach Cembalo bei Jörg-Andreas Bötticher an der Schola Cantorum Basiliensis, Hochschule für Alte Musik an der Musik-Akademie Basel.

  • Mitwirkung bei Orchesterprojekten und Korrepetition der Opern- und Gesangsklassen (u.a. bei Andreas Scholl, Andrea Marcon, Katharina Arfken)
  • Assistenz bei der Produktion von „King Arthur“ (H. Purcell) mit der Musikakademie Basel
  • Schwerpunktsetzung in Ensembleleitung auf geistliche Kantaten (insbesondere J. S. Bach und D. Buxtehude)
  • Mitwirkung in der Bach-Kantatenreihe an der Predigerkirche Basel unter Jörg-Andreas Bötticher

seit 2008
Kantor an der Stadtkirche St. Georg in Schmalkalden sowie Bezirkskantor für den Kirchenkreis Schmalkalden der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck

seit 2016
Dozent an der Kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte Schlüchtern

seit 2018
1. Vizepräsident des Thüringer Orgelsommers e. V. | www.orgelsommer.de

dsc02432-2

Andreas Conrad lebt mit seiner Frau in Schmalkalden. In seiner Freizeit praktiziert er Tai Chi und Karate und widmet sich seiner weiteren musikalischen Leidenschaft, dem E-Bass und der Rock- und Bluesmusik. Er reist gerne an die Nordsee, nach Bayern, Italien und in die Vereinigten Staaten von Amerika. Er schätzt die gute Küche und steht auch mal selbst gerne am Herd, um mit Liebe und Leidenschaft zu kochen.

 

Kurzvita

Andreas Conrad (geb. 1977, München) spielt seit seinem fünften Lebensjahr Cembalo. Nach ersten privaten Unterrichtsstunden begann er 1990 ein Gaststudium am Hermann-Zilcher-Konservatorium Würzburg bei Lucy Hallman-Russell und Prof. Mark Kroll. Es folgten Teilnahmen an Sommerakademien und Meisterkursen, u. a. bei Prof. Johann Sonnleitner und Prof. Jesper Christensen beim Festival für Alte Musik Innsbruck.

Seit 1993 widmet er sich dem Orgelspiel, das ihn 1997 zum Studium der Evangelischen Kirchenmusik an der Kirchenmusikhochschule Tübingen führte. 2004 absolvierte er das Examen zum kirchenmusikalischen A-Diplom. Es folgte ein Aufbaustudium (Hauptfach Cembalo/Ensembleleitung) bei Jörg-Andreas Bötticher an der Schola Cantorum Basiliensis, Hochschule für Alte Musik an der Musik-Akademie Basel, das er 2008 mit dem Prädikat „sehr gut“ abschloss.

Seit 2008 ist Andreas Conrad Bezirkskantor an der Stadtkirche St. Georg, Schmalkalden, und widmet sich dort vor allem der Ensembleleitung, dem Orgelspiel und dem Unterrichten. Regelmäßig ist er bei Konzerten sowohl in großen als auch kammermusikalischen Besetzungen als Organist und Cembalist gefragt. Seit 2016 ist Andreas Conrad als Dozent an der Kirchenmusikalischen Fortbildungsstätte Schlüchtern tätig.